Riesenerfolg im Abgasskandal

35.000 Euro Entschädigung trotz Unfallschaden

Dieter Schäfer (79) aus Niedersachsen ist keiner, der es immer gleich auf Streit anlegt, und schon gar nicht jemand, der gleich vor Gericht zieht. Doch selbst für ihn ist im Frühjahr 2018 der Punkt erreicht, wo es nicht mehr anders geht: Er legt sich mit VW an und gewinnt prompt. Das Urteil in erster Instanz fällt sogar besser aus als erwartet: Er bekommt 35.000 Euro zugesprochen, ohne Nutzungsentschädigung und das trotz Unfallschaden.

Sechs Jahre davor, im Sommer 2012, hat Dieter Schäfer einen neuwertigen VW-Touran gekauft. Der Diesel scheint das perfekte Familienauto zu sein, dann aber ändert der Abgasskandal alles. „Ich bin völlig überrascht und perplex gewesen“, erinnert sich Dieter Schäfer, „weil man ja als Endverbraucher plötzlich nicht mehr gewusst hat, ob man morgen überhaupt noch fahren darf.“ Als in Deutschland das Ausmaß des Skandals noch nicht mal zu erahnen ist, gibt es in den USA schon die ersten Urteile gegen den VW-Konzern. Der große Unterschied: In den USA werden die geschädigten Verbraucher im Sammelverfahren finanziell entschädigt, hierzulande muss jeder Betroffene selbst klagen, um Schadensersatz zu erhalten.

Diesel-Check 2020

„Wieso soll das alles in Deutschland legal sein?“

Ab dem Zeitpunkt ist sich Dieter Schäfer sicher, die Folgen des Abgasskandals, besonders den enormen Wertverlust seines Autos, will er nicht hinnehmen: „Ich habe mich wahnsinnig geärgert. In den USA musste VW Milliarden zahlen, da gab es gar keine Diskussion, ob sie schuldig sind oder nicht. Wieso ist das in den USA Betrug und hier soll das alles legal sein?“

Im Internet sucht er nach einer verbraucherfreundlichen Lösung und findet den Diesel-Check der VerbraucherRitter, der seine Vermutung bestätigt, sein VW Touran ist einer mit Schummelmotor. Die nächsten Schritte passieren dann beinahe von allein. Die Partnerkanzlei der VerbraucherRitter reicht in Schäfers Fall Klage am Landgericht Osnabrück ein, welches nach einer ersten Einschätzung, klar auf der Verbraucherseite steht.

VW

„Ich bin von den VerbraucherRittern und ihren Partneranwälten einfach begeistert, weil sie sich für die Leute einsetzen, die sich sonst nicht wehren können.“

Zuerst hatte Dieter Schäfer keinerlei Hoffnung, gegen VW überhaupt eine Chance zu haben. Doch der Kontakt mit den VerbraucherRittern stimmten ihn positiv: „Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht, vom ersten Kontakt an mit den VerbraucherRittern und dann den Partneranwälten lief alles problemlos“, sagt Dieter Schäfer.

Erleichtert fährt er mit seiner Familie in seinem VW Touran in den Urlaub nach Portugal. Doch dann passiert es, ein folgenschwerer Autounfall: Zum Glück bleiben alle unverletzt, sein VW Touran jedoch hat einen Totalschaden.

Und jetzt?

Das Landgericht Osnabrück stellt sich auf Verbraucherseite: Dieter Schäfer gewinnt in erster Instanz und erhält den vollen Kaufpreis, plus 4 Prozent Zinsen und ohne Nutzungsentschädigung, insgesamt sind es 35.000 Euro in erster Instanz. Sein geschrottetes Auto lässt er für 500 Euro aus Portugal zu VW transportieren. Dann ist alles erledigt.

„Ich bin von dem Urteil überwältigt, damit hatte ich nicht gerechnet. Dass es die VerbraucherRitter gibt, macht Hoffnung, vor allem für die Leute, die sich sonst nicht wehren können“. Dieter Schäfer rät allen Betroffenen den gleichen Weg einzuschlagen: „Auf der Website der VerbraucherRitter erfährt man sofort und ganz ohne Risiko, ob man überhaupt eine Chance hat, und das ist ja das Entscheidende.“

Die Chancen vor Gericht stehen heute so gut wie noch nie. Zahlreiche weitere Gerichte haben auch schon zu Gunsten der Kunden entschieden und festgestellt, dass der VW-Konzern „vorsätzlich getäuscht“ hat. Die Erfolgschance auf Schadensersatz ist nach Expertenmeinung also sehr, sehr gut. Geklagt wird in der Regel auf die Rückabwicklung des Kaufvertrages. Das heißt, das Fahrzeug geht zum Hersteller zurück und der Geschädigte erhält sein Geld wieder. Prüfen auch Sie Ihre Chancen auf eine lukrative Entschädigung mit dem Diesel-Check der VerbraucherRitter, kostenlos und unverbindlich.

SIND SIE BETROFFEN?
WAS STEHT IHNEN ZU?

Führen Sie kostenlos und unverbindlich unseren Rechte-Check für alle Automarken durch.

Unverbindlich. Kostenfrei.

SIND SIE BETROFFEN?
WAS STEHT IHNEN ZU?

Führen Sie kostenlos und unverbindlich unseren Rechte-Check für alle Automarken durch.

Unverbindlich. Kostenfrei.

Bekannt aus:

Bekannt aus:

WEITERE ARTIKEL